Logo Innsbruck informiert
963206643_0.jpg

Baustelle Innrain Nord abgeschlossen

Freie Fahrt vom Marktplatz bis zur Klinik
Die Baustelle am Innrain Nord gehört seit heute der Vergangenheit an. Durch gemeinsame Anstrengungen der Stadt Innsbruck, der Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB), der Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB) und der TIGAS ist es gelungen, den Abschnitt an der Nordseite in achteinhalb Monaten fertig zu stellen.

„Der Zeitplan wurde eingehalten und das trotz der schwierigen Witterungsverhältnisse im Sommer“, bedankt sich Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer bei den Ausführenden.

„Die IVB führen ihre Linien bereits seit Schulstart plangemäß und ohne Umleitungen“, freut sich die für Mobilität zuständige Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider und schließt sich dem Dank von Innsbrucks Bürgermeisterin an.

Zahlen, Daten, Fakten
Der Baustart für die Arbeiten an der Innrain Nordseite erfolgte seitens der IKB und Tigas mit 10. Februar diesen Jahres. Die IVB schlossen sich dann im Juli mit Straßen- und Gleisbauarbeiten an. Mit 17. Oktober wurden die Bauarbeiten offiziell abgeschlossen.

Die Kosten für Straßen- und Gleisbau belaufen sich auf rund 1,54 Mio und die Leitungserneuerungsarbeiten auf ca. 1,80 Mio Euro.
Insgesamt wurden im Rahmen der Gleisbauarbeiten 615 lfm Gleise, drei Gleiskreuzungen, vier Weichen und ein Haltestellenkap mit 60 Meter Länge errichtet.

Der Umfang der Straßenbauarbeiten liegt bei 250 lfm Straßen- und Gleisentwässerungsleitungen, 19 Stück Straßeneinläufe und Gleisentwässerungskästen, rund 4.800 m² Fahrbahnfläche und 400 m² Geh- und Radwege sowie Bahnsteige. Darüber hinaus wurden 450 lfm Bordsteine
und 840 lfm Leerrohre (IVB-Weichensteuerungen und -Signale) verbaut.

Die IKB, Tigas und UPC haben in diesem Zuge 545 lfm Wasserleitungen mit 22 Hausanschlüssen, eine Innensanierung von rd. 500 lfm Hauptkanal mit Erneuerung von 22 Hausanschlüssen, ca. 3.500 lfm Leerrohre bzw. Kabelverlegungen für Strom und ca. 235 lfm Leerrohre bzw. Kabelverlegungen der UPC verlegt. Zusätzlich wurden ca. 330 lfm Gasleitungen sowie ca. 1.050 lfm Fernwärmeleitungen durch die Tigas verlegt.
17. Oktober 2014