Logo Innsbruck informiert
435240644_0.jpg

Bauarbeiten in der Wilhelm-Greil-Straße Süd abgeschlossen

Baustellenabschluss wurde mit Fest gefeiert
Der Bereich vom Bozner Platz bis zur Salurner Straße ist ab heute hinsichtlich der Tiefbau-Arbeiten wieder eine baustellenfreie Zone. Die Wilhelm-Greil-Straße wird im südlichen Bereich somit wieder für den gesamten Verkehr freigegeben. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer eröffnete den Straßenabschnitt im Rahmen eines großen Festes am 12. September. „Die Gestaltung des Lebens- und Wirtschaftsraumes Innenstadt ist mit dem Abschluss der Bauarbeiten in der Wilhelm-Greil-Straße Süd einen Schritt weiter“, so die Bürgermeisterin.

Neben zahlreichen UnternehmerInnen, AnrainerInnen und KundInnen waren auch Landesrätin Patricia Zoller-Frischauf, Vorstandsvorsitzender DI Harald Schneider (IKB), Thomas Hudovernik MBA, MAS (Obmann Innenstadtverein), KR Regina Stanger (Obfrau Wirtschaftskammer Tirol), Rolanda Wünsch (Straßensprecherin Innenstadtverein) und Bernhard Vettorazzi (Innsbruck Marketing) zum Fest gekommen.

Was in den letzten Monaten in der Wilhelm-Greil-Straße Süd geschah
Im Zuge der Bauarbeiten wurden seitens der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB) Leitungen verlegt, darunter auch eine 110-kV-Leitung, also eine Starkstromleitung. Außerdem wurden Baumscheiben errichtet, welche im Oktober mit neuen Bäumen, die rosarot blühen, bepflanzt werden. Darüber hinaus wurde ein von den AnwohnerInnen und Geschäftsleuten geforderter Straßenübergang mit entsprechender Beleuchtung umgesetzt. Für RadfahrerInnen wurde zusätzlich ein Mehrzweckstreifen markiert und der gesamte Straßen- und ostseitige Gehwegbereich neu asphaltiert.

„Durch den Schutzweg, die Bäume, die den Straßenzug noch grüner machen werden und die neue Asphaltierung gewinnt dieser südliche Straßenzug an Lebensqualität und macht unsere Innenstadt noch ein bisschen attraktiver“, erklärte Bürgermeisterin Oppitz-Plörer. Außerdem dankte sie all jenen, die an der Umsetzung beteiligt waren, der Arbeitsgruppe „AnrainerInnen Treffen“ für ihr Engagement und den AnrainerInnen und Geschäftstreibenden, die in den letzten Monaten viel Verständnis für die Arbeiten aufbrachten.

Ein guter Anlass, um zu feiern
Anlässlich des Eröffnungsfestes wurden der Gehsteigbereich und die Abstellplätze zur Bühne für Musik und allerlei Aktivitäten. Auch zahlreiche Angebote der UnternehmerInnen lockten zum Shoppen und Feiern.

Schon mit Baustellenbeginn hat eine Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus der Stadt Innsbruck, IKB, Innenstadtverein, Wirtschaftskammer – Bezirksstelle Innsbruck und Innsbruck Marketing wie auch am Innrain zahlreiche Marketingmaßnahmen gesetzt, um die Baustellenzeit für die UnternehmerInnen attraktiver zu gestalten. Die Palette reichte von Verbesserungen der Erreichbarkeit bis hin zu Kundenbindungsmaßnahmen. Das Fest in der Wilhelm-Greil-Straße Süd bildet den großen Höhepunkt für diesen Bereich.
12. September 2014