Logo Innsbruck informiert
496521196_0.jpg

Bauarbeiten in der Josef-Hirn-Straße

Durchfahrt für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt
Im Februar startete Bauphase 2 zur Umsetzung des Tram/Regionalbahnprojektes in Innsbruck. Betroffen ist der Abschnitt am Innrain Nordseite, zwischen Klinikkreuzung und Markthalle.

Ab Montag, den 14. April 2014, beginnen die Arbeiten der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB) zur Querung der Josef-Hirn-Straße durch Kanal- und Wasserleitungen. Für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen ist deshalb die Josef-Hirn-Straße zwei Wochen lang gesperrt. Die Umleitungsstrecke für den Individualverkehr führt über die Blasius-Hueber-Straße und die Höttinger Au.

In Bauphase 2 zur Umsetzung des Tram/Regionalbahnprojektes werden die Leitungsumlegungen für Kanal, Wasser, Gas, Strom und Fernwärme durch die IKB weitergeführt. Gleichzeitig arbeitet die TIGAS im Straßenabschnitt zwischen Bürgerstraße und Klinikkreuzung.

Während dieser umfangreichen Arbeiten werden die IVB-Linien stadtauswärts über die Innrain Südseite geführt. Die Haltestellen „Klinik/Universität“ der IVB und „Finanzamt“ des VVT wurden in die Mittelinsel, vor die Häuser Innrain 38 – 42, verlegt.

Die IVB bitten zu beachten, dass es während dieser Bauzeit zu Änderungen in der Verkehrsführung der IVB-Linien sowie Änderungen der Haltestellen kommen kann. Dies wird vor Ort mit Umleitungstafeln rechtzeitig angezeigt. Ebenso sind alle Umleitungspläne auf www.ivb.at nachzulesen.
10. April 2014