Logo Innsbruck informiert
1103754266_0.jpg

Bauarbeiten am Innrain Nordseite

Nächster Bauabschnitt für Tram/Regionalbahn
Zug um Zug setzen Stadt Innsbruck, Land Tirol und die Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB) ihr Großprojekt Tram/Regionalbahn in Innsbruck um. Gestern luden Innsbrucks Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer sowie ExpertInnen von Stadt, IVB und IKB alle AnrainerInnen des nächsten Bauloses zu einem Info-Tag in der HTL-Anichstraße/Innrain und standen dort Rede und Antwort über die anstehenden Baumaßnahmen.

Am Montag, den 10. Februar 2014 starten die Bauarbeiten wieder: Das nächste Baulos „Innrain Nordseite“ betrifft den Abschnitt zwischen Klinikkreuzung und Markthalle. Diese Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Oktober 2014 dauern.

Sie umfassen folgende Arbeiten:
  • Zwischen Marktplatz und Bürgerstraße sanieren die Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB) in Bauphase 1 die Hausanschlüsse für den Kanal sowie die Entwässerungseinläufe. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte März.
  • Danach folgen in Bauphase 2 die Sanierung der Hausanschlüsse für Kanal und Entwässerungseinläufe zwischen Blasius-Hueber-Straße und Bürgerstraße durch die IKB (bis Mitte Mai).
  • Ab Ende April wird die Wasserleitung und die Stromleitungen in diesem Abschnitt neu verlegt. Anfang Juni startet die TIGAS mit der Neuverlegung der Gas- sowie der Fernwärmeleitung.
  • Zeitgleich ist die UPC mit der Verlegung der Leitungen für das Kabelfernsehen dran.
  • Ab Mitte Juli wird der Kanalsammler Innrain Nord saniert. Gleichzeitig bauen die IKB die Querung des Kanals bei der Einmündung Bürgerstraße und die TIGAS die Querung der Gasleitung bei der Einmündung in die Bürgerstraße.

Im Anschluss an die Leitungsumlegungen starten die IVB im Juli mit den Straßen- und Gleisbauarbeiten zwischen Blasius-Hueber-Straße und Josef-Hirn-Straße. Neu errichtet wird die Haltestelle Klinik/Universität.

In Bauphase 3, die Anfang August beginnt und bis 5. September 2014 dauert, sanieren die IKB den Kanalsammler Innrain Nord und verlegen die Stromleitungen neu. Im selben Zeitraum fahren die IVB mit den Gleis- und Straßenbauarbeiten im Bereich Kreuzung Innrain/Bürgerstraße fort und sanieren die Fahrbahn im Bereich der Haltestelle Terminal Marktplatz. Hier müssen die Betonplatten, die sich wegen hoher Belastung gelockert haben, ausgetauscht werden. Gleichzeitig wird auch der Gleisbogen Kreuzung Marktgraben/Innrain saniert.

Bauphase 4 (von 8. September bis 17. Oktober 2014) umfasst schließlich die Sanierung des Kanalsammlers Innrain Nord durch die IKB sowie Gleis- und Straßenbauarbeiten zwischen der Josef-Hirn-Straße und der Bürgerstraße durch die IVB.

Die IVB bitten zu beachten, dass es je nach Bauphase Änderungen in der Verkehrsführung ihrer Linien und Änderungen der Haltestellen geben wird. Dazu werden vor Ort Umleitungstafeln aufgestellt. Alle Umleitungspläne für den Individual- und Öffentlichen Verkehr gibt es auf www.ivb.at.

IVB-Geschäftsführer DI Matin Baltes hob gerade bei diesem Vorhaben die Wichtigkeit einer abgestimmten Vorgangsweise aller am Projekt Beteiligten hervor: Dies sind neben der IVB auch die IKB, TIGAS, UPC, sowie das Tiefbauamt der Stadt Innsbruck.

Der nächste Info-Tag findet am 03. Februar im Kolpinghaus Innsbruck statt. Unter anderem soll die Umplanung der Endhaltestelle Peerhofsiedlung vorgestellt werden, IVB und Stadt Innsbruck bitten noch einmal um ein Gespräch mit den AnrainerInnen.

Laufende Informationen über das Projekt Tram/Regionalbahn gibt es unter www.ivb.at, auf facebook.com/like.ivb, sowie im IVB-Kundencenter in der Stainerstraße 2, 6020 Innsbruck.

22. Jänner 2014