Logo Innsbruck informiert
1053471309_0.jpg

Barrierefreiheit im Rathaus

Mobiler Hörverstärker erleichtert die Kommunikation für Schwerhörige.
Für schwerhörige Besucherinnen und Besucher steht im Rathaus ab sofort ein „mobiler Hörverstärker“ zur besseren Kommunikation in Ämtern zur Verfügung. Diese mobile Anlage befindet sich im Bürgerservice in den RathausGalerien und kann dort kostenlos von Betroffenen für den Besuch im Rathaus ausgeborgt werden.

„Ca. 20 Prozent der Bevölkerung ist von Schwerhörigkeit betroffen. Mit diesem Service will die Stadt Innsbruck die Barrierefreiheit im Rathaus weiter verbessern und lädt betroffene MitbürgerInnen ein, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen“, so der zuständige Sozialreferent Vizebürgermeister Franz X. Gruber.

Insgesamt stehen im Bürgerservice drei dieser Geräte zur Verfügung. Sie sind alle mit unterschiedlichen Frequenzen ausgestattet, sodass ein versehentliches „Mithören“ im Nachbarzimmer bei paralleler Verwendung ausgeschlossen werden kann. Eine weitere Anlage befindet sich im Plenarsaal und kann bei Veranstaltungen von bis zu drei schwerhörigen Gästen verwendet werden.

Reg.-Rat. Wolfgang Steinbauer, Leiter des Amtes Bürgerservice und Öffentlichkeitsarbeit nennt diese Anlage einen „wichtigen Schritt Richtung Barrierefreiheit“ und betont den dadurch weiter ausgebauten Service am Bürger: „Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag für hörbeeinträchtigte Mitmenschen.“

Die Anlage besteht aus einem Sender, der vergleichbar mit einem kabellosen Mikrofon ist, und einem Empfänger, welchen sich die zuhörende Person mit einem Kabel, das als Induktionsschleife wirkt, um den Hals hängt. Über diese Induktionsschleife werden vom Empfänger die gesprochenen Worte direkt in das Hörgerät übertragen. Statt der Übertragung in das Hörgerät kann auch der beiliegende, handelsübliche Kopfhörer verwendet werden. „Durch diese Technik werden die für schwerhörige Menschen oft störenden Nebengeräusche herausgefiltert und die Person kann sich klar auf das Gespräch konzentrieren“, erklärte Lutz Seifert von der Firma Neuroth, die die Geräte auch geliefert hat, die Funktionsweise. Das Gerät ist äußerst leicht zu bedienen, es muss nur eingeschaltet werden. Für weitere Informationen liegt jedem Gerät eine Gebrauchsanweisung bei.
15. Juli 2011