Logo Innsbruck informiert
1047209292_0.jpg

Ausschuss für Finanzen, Subventionen und Beteiligungen

Erfreuliche Bilanz für Jänner 2013
Im Rahmen des Ausschusses für Finanzen, Subventionen und Beteiligungen, der am 5. Februar tagte, wurde seitens der Abteilung Finanzverwaltung und Wirtschaft ein Kurzbericht über den Monat Jänner 2013 vorgestellt – mit einem besonders erfreulichen Ergebnis: Im Vergleich zum Jänner des Vorjahres (3,9 Millionen Euro) ist der Ertrag aus der Kommunalsteuer im diesjährigen Vergleichsmonat um 7,6 Prozent auf rund 4,2 Millionen Euro gestiegen. Die Erwartungen des Budgetplanes werden damit sogar um 8,4 Prozent übertroffen. Zurückgeführt wird dies auf eine entsprechend positive Arbeitsmarktsituation in Innsbruck.

Daneben stand zahlreiche weitere wichtige Punkte auf der Tagesordnung des Ausschusses:
Unter anderem wurden dem Unterausschuss Igls für dessen Initiative „Retten wir unsere Stadtteil-Demokratie“ 7.800 Euro zugesprochen. Das Institut Français Innsbruck soll für die Anmietung neuer Räume eine Subvention in der Höhe von 3.000 Euro erhalten.
Hinsichtlich eines geplanten 50-Meter-Schwimmbeckens sprach der Ausschuss dem Landesschwimmverband Tirol 4.000 Euro für die Einhebung einer Machbarkeitsstudie zu. Die Österreichische Wasserrettung Tirol, Einsatzstelle Innsbruck, soll hingegen für Einsatzfahrzeuge eine Subvention in der Höhe von 25.000 Euro erhalten und das Diakoniewerk in Bezug auf die Miete für die Johann-Sebastian-Bach-Musikschule mit 17.000 Euro unterstützt werden.

Im Ausschuss für Finanzen, Subventionen und Beteiligungen wurden diese Unterstützungen einstimmig angenommen, die endgültige Beschlussfassung obliegt dem Gemeinderat. Finanziert werden sie schließlich aus dem Sondersubventionstopf.
07. Februar 2013