Logo Innsbruck informiert
837201225_0.jpg

Ausbau der Viller Dorfstraße geht weiter

Viller Dorfstraße soll bis Juni neu gestaltet werden.
Gemeinsam mit Ing. Martin Mayr vom Tiefbauamt und Max Profanter vom Viller Dorfverein stellte Tiefbaustadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter am 3. April die weiteren Baumaßnahmen an der Viller Dorfstraße vor.

„Der Ausbau geht jetzt im Frühjahr weiter“, berichtete Pokorny-Reitter. Die Viller Dorfstraße befindet sich im Innsbrucker Stadtteil Vill und verläuft im Bogen westlich von der Igler Straße beginnend auf Höhe der Kirche und einmündend im Bereich Lilly-von-Sauter-Weg.

„Der zweite Abschnitt des Ausbaus beginnt nach der Handlhofkreuzung und endet vor dem nördlichen Kirchenaufgang. In diesem Bereich variiert die Fahrbahnbreite zwischen 4,30 Meter und 7 Meter. Für die optische Trennung in diesem Abschnitt wird ein zweischariger Pflastersaum niveaugleich eingebaut“, so die Stadträtin: „Diverse Hausvorplätze werden im Zuge neu gestaltet. Weiters wird ein Längsparkplatz errichtet, der von einem Baum und einem Brunnen eingegrenzt wird.“

Die gesamte Fahrbahn sowie die Parkflächen im Baulosbereich werden inklusive der unteren und oberen Tragschichten neu errichtet. Die Straßenentwässerung erfolgt über seitlich neu angeordnete Straßenabläufe und wird an den öffentlichen Kanal angeschlossen.

Der zweite Bauabschnitt soll bis Juni fertig gestellt sein. Die Baukosten für die Neugestaltung der Viller Dorfstraße betragen rund 370.000 Euro.
03. April 2012