Logo Innsbruck informiert
548308882_0.jpg

2084 – Aufzeichnungen aus 2001 Nacht

Orge Georwell in der Stadtbücherei
Am Donnerstag, 23. Mai, findet in der Stadtbücherei Innsbruck (Colingasse 5a) eine Lesung mit Gerald Kurdoğlu Nitsche alias Orge Georwell und Gerwin Haybäck statt. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

In Anlehnung an George Orwells berühmten Roman „1984“ tarnt sich der Autor Gerald Kurdoğlu Nitsche mit dem Pseudonym Orge Georwell. In seinem fiktiven Bericht zeigt er ein Zukunftsszenario von Klimawandel und den konkreten Folgen auf.

Gerald Kurdoğlu Nitsche
Maler, Zeichner, Autor, Verleger und Vorreiter in Sachen Literatur der „Wenigerheiten“, 1996 gründete er den EYE Verlag, einen Verlag mit klar umrissenem Programm: Literatur, speziell Lyrik, der Wenigerheiten, der Kleinen Völker Europas, jede Anthologie ist zwei- bis dreisprachig. Er liest aus „2084 Aufzeichnungen aus 2001 Nacht Protokoll der laufenden Ereignisse“.

Gerwin Haybäck
Univ.-Prof. für Europäisches Recht an der Uni Salzburg, Leopold Kunschak Wissenschaftspreis 2009, im EYE Verlag wird in Kürze sein Buch „Rateleiter – drei Gesellen feiern die Sinnfrage“ erscheinen, ein Sachbuch voller Unsachlichkeiten und Ernst in den Bereichen Philosophie, Theologie und Religion.
21. Mai 2013