Logo Innsbruck informiert
430687578_0.jpg

Auf Winterhochzeit im Zillertal folgten 65 Jahre Eheglück

Filomena und Josef Mair feierten Eiserne Hochzeit
In Vill, am Fuße des Patscherkofels, nahmen Filomena und Josef Mair Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer in Empfang. Diese besuchte das Jubelpaar anlässlich der Eisernen Hochzeit und überbrachte Glückwünsche im Namen der Stadt, einen Blumenstrauß sowie eine Flasche Wein.

„Ich wünsche Ihnen beiden alles Gute zu diesem besonderen Jubiläum und freue mich, Sie bei so guter Gesundheit anzutreffen“, begrüßte Innsbrucks Stadtoberhaupt das Paar: „Ich freue mich jetzt schon, wenn wir in 2,5 Jahren Ihre Steinerne Hochzeit miteinander feiern können.“

Von Mayrhofen nach Zams und Vill
Kennengelernt hat sich das Paar in Mayrhofen, wo Filomena aufwuchs und ihre Eltern eine Tischlerei führten sowie Fremdenzimmer vermieteten. Auch die Hochzeit fand schließlich in der Gemeinde im Zillertal statt: „Es hat geschneit als wir mit der Pferdekutsche zur Kirche fuhren. Es war wunderschön“, erzählte das Jubelpaar. Nach dem Ja-Wort lebten Josef Maier und sein „Menerl“ 14 Jahre lang in Zams, zogen später allerdings nach Mayerhofen, um dort eine eigene Pension zu eröffnen. Während Josef Mair für die TIWAG in ganz Tirol unterwegs war, führte Filomena Mair die Pension „Olympia“. „Ich könnte ein Buch über unsere Erlebnisse in der Pension schreiben“, berichtete der aus Zams stammende Jubilar lachend. Seit 1975 lebt das Paar in Vill.

Insgesamt drei Kinder machten das Eheglück der beiden perfekt. Inzwischen sind fünf Enkel und drei Urenkel dazu gekommen. „Allen Enkerln habe ich das Skifahren gelernt“, berichtete Josef Mair stolz.

Von der Liebe zu Kreuzworträtseln und zum Computer
Noch heute ist das Paar viel unterwegs und aktiv. Ausflüge und Spaziergänge stehen genauso am Programm wie der Besuch bei den Kindern. Während die große Leidenschaft von Filomena Mair Kreuzworträtsel sind, beschäftigt sich ihr Ehemann gerne mit dem Computer. Regelmäßig wird so mit der Tochter in der Karibik geskypt.
28. März 2014