Logo Innsbruck informiert
729197978_0.jpg

Arthur-Haidl-Preis 2012 verliehen

Die Preisträger: Bäckerei-Kulturbackstube und Free Beat Company
Der mit 9.000 Euro dotierte Förderpreis der Stadt Innsbruck geht heuer zu gleichen Teilen an den Verein „Die Bäckerei - Kulturbackstube” und die Initiative „Free Beat Company”. Am 12. Oktober wurde der Preis von Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer an Mag.a Christina Mölk, DI Christoph Grud und Mag. Klaus Schennach (Bäckerei – Kulturbackstube) sowie an Maria Zeisler und Gottfried Jaufenthaler (Free Beat Company) verliehen.

„Allen eingereichten Projekten muss gemein sein, dass sie für das Wohl und Ansehen der Stadt Innsbruck einen außerordentlichen Beitrag geleistet haben“, erklärte Bürgermeisterin Oppitz-Plörer die Vergaberichtlinien: „Heuer haben sogar zwei Institutionen dieses Kriterium in herausragender Weise erfüllt und dürfen sich über den Arthur-Haidl-Preis freuen. Herzliche Gratulation!“

Der feierlichen Übergabe wohnten außerdem die beratenden Jurymitglieder Rektor Prof. Tilman Märk, Magistratsdirektor Dr. Bernhard Holas und Kulturamtsleiter Horst Burmann, in Vertretung von Dr. Roswitha Stiegner Dr. Wilhelm Batlehner, die Gemeinderäte Helmut Buchacher und Heinrich Stemeseder sowie zahlreiche weitere Gäste bei.

Die Bäckerei-Kulturbackstube
Seit Abschluss des Umbaus der ehemaligen Therese Mölk Bäckerei in der Innsbrucker Dreiheiligenstraße zu einer „Kulturbackstube“ im Jahr 2010, hat eine Vielzahl unterschiedlichster KünstlerInnen und Kulturschaffender diesen Ort als Experimentier-, Präsentations- und Vernetzungraum genutzt.
„Die Bäckerei“ versteht sich als „flexible, lebendige Plattform für künstlerischen und kulturellen Austausch“, wobei der Produktion und damit dem Werkstättencharakter ein hoher Stellenwert eingeräumt wird.
Im Gegensatz zu „klassischen“ Veranstaltungsräumen und -formaten sind das Miteinbeziehen des Raums, Adaptionen und Umgestaltungen erwünschte Arbeitsweisen und fügen sich in die Vision vom Ort als Ideenfabrik und Produktionsstätte ein. Dem interdisziplinär angelegten Konzept entsprechend, finden regelmäßig auch Veranstaltungen aus dem universitären Umfeld (Seminare, Workshops, Vorträge) statt.
Im Jahr 2011 waren es an die 255 Veranstaltungen in der „Bäckerei“, Tendenz steigend.

Free Beat Company
Die im Jahr 2004 von Maria Zeisler und Gottfried Jaufenthaler ins Leben gerufene Initiative „Free Beat Company“ hat sich als offene Trommelgruppe in Innsbruck zum „musikalisch-sozialen Freizeitfixpunkt“ vieler Jugendlicher und Erwachsener etabliert. Über das gemeinsame Trommeln und Musizieren – auch ohne musikalische Vorbildung – verfolgt die Initiative breit angelegte kommunikative und soziale Ziele, die über Projekte wie „Weihnachtstrommeln für Einsame“, „Gemeinsam Essen“, kulturübergreifende Veranstaltungen mit Austauschstudenten und Asylwerbern, interaktive Konzerte und Straßenmusik im Innsbrucker Stadtraum realisiert werden.
Ursprünglich angebunden an die Musikschule Innsbruck bekommt die „Free Beat Company“ im Herbst 2012 neue Räumlichkeiten für ihre musikalischen und kulturell-sozialen Aktivitäten.


12. Oktober 2012