Logo Innsbruck informiert
899740886_0.jpg

Antrittsbesuch der Akademischen Verbindung Raeto Bavaria

Präsident des Innsbrucker Cartellverbandes zu Gast im Rathaus
Im Studienjahr 2013/14 übernimmt die Akademische Verbindung Raeto Bavaria den Vorsitz des Innsbrucker Cartellverbandes. Aus diesem Anlass statte Peter Eberhard, der im kommenden Studienjahr somit Präsident des Innsbrucker Cartellverbandes ist, Bürgermeisterin Mag.ª Christine Oppitz-Plörer einen Besuch im Rathaus ab. „Ich darf Ihnen im Namen aller Innsbrucker Verbindungen alles Gute wünschen“, erklärte er und überreichte dem Innsbrucker Stadtoberhaupt einen bunten Blumenstrauß.

Im Gespräch erzählte der Pharmaziestudent von den Plänen der A. V. Raeto Bavaria, die während ihres Vorsitzes die Innsbrucker Verbindungen mehr vernetzen will und auch einen gemeinsamen Kulturtag plant. An diesem soll nicht nur das Landhaus besucht werden, sondern auch die Stadt Innsbruck soll – fernab des „Budenbetriebes“ – neu entdeckt und erkundet werden. „Dadurch soll die Gemeinsamkeit gestärkt werden“, so Eberhard. Bürgermeisterin Oppitz-Plörer empfahl die Besichtigung von Innsbrucks jüngstem Museum, dem Audioversum, und lud ein, einen Besuch des Innsbrucker Rathauses als Fixpunkt in das Programm des Kulturtages aufzunehmen.

Die Struktur der Verbindung
Die A. V. Raeto-Bavaria Innsbruck, welche 1908 gegründet wurde, ist eine katholische Studentenverbindung und gehört dem Ortsverband Innsbrucker Cartellverband (ICV) an. Dieser ist ein Zusammenschluss von sechs in Innsbruck ansässigen Studentenverbindungen, die Mitglied des Österreichischer Cartellverband (ÖCV) sind.

Der Name der Innsbrucker Verbindung wurde nach dem Namen der ältesten Bewohner des Landes, der Räter und Bajuwaren, gewählt. Die Burschenfarben wurden von den Landesfarben von Tirol, Vorarlberg und Bayern genommen.
04. Oktober 2013