Logo Innsbruck informiert
977128106_0.jpg

Anmeldung zum Ferienlager Wildmoos läuft

Sommerferien auf 1320 Metern.
Seit mittlerweile mehr als 80 Jahren veranstaltet der Ferienkolonieverein Hötting-Wildmoos auch heuer wieder in Wildmoos Ferienaufenthalte für Kinder im Alter von sieben bis 13 Jahren. Angeboten werden zwei Termine: Von Samstag, 9. Juli bis Samstag, 23. Juli verbringen bis zu 75 Kinder ihre Ferien in Wildmoos, etwa gleich viele werden es beim zweiten Turnus von Samstag, 6. August bis Samstag, 13. August sein. Um das Angebot für Familien zusätzlich zu attraktivieren, wurde der zweite Turnus heuer auf acht Tage gestrafft.

Gesunde und ausgewogene Ernährung bilden in Wildmoos die Grundlage für unbeschwerte Ferienwochen im Freien ohne Computer, Handy und Fernsehen, aber dafür mit viel Abwechslung und Action. Ein Ersatzprogramm bei schlechtem Wetter ist natürlich auch wieder geplant – Spiel, Spannung und Spaß werden dann einfach kurzer Hand nach drinnen verlegt. Rund um die Uhr steht den Kids ein Betreuerteam, bestehend aus erfahrenen Kräften aus dem Pädagogenbereich zur Seite.

Erholung pur auf 1.320 m Seehöhe
Das Ferienheim Wildmoos liegt inmitten von Wiesen und Wäldern am Ufer des Wildmooser Sees, der nur in unregelmäßigen Abständen an die Oberfläche tritt. Zur 11.000 m² Liegenschaft oberhalb von Seefeld auf 1300 Metern Seehöhe auf Telfer Gemeindegebiet gehört ein großer Platz, der für Ballsport, Lagerfeuer u. ä. genutzt wird. Es herrscht Fahrverbot, was für die Sicherheit der Kinder von großer Bedeutung ist.

Ferienheim seit 1920
Der Ferienkolonieverein Hötting-Wildmoos wurde im Jahre 1920 gegründet. Die Initiative ging von den Höttinger Lehrern aus. Damals war Hötting noch ein eigenständiger Ort. Mit Hilfe der Stiftung „Nissl“, die das Haus am Wildmooser See dem Verein zur Verfügung stellte, wurde das Vorhaben realisiert. Bisher haben rund 20.000 Kinder, die Chance auf eine besondere Art der Sommerfrische in Wildmoos genutzt.
Seit über 20 Jahren ist der Langzeitpädagoge, ehemalige Bezirksschulinspektor und Wacker Präsident Reg.-Rat Erwin Steinlechner als Obmann des Vereins die gute Seele und unermüdlicher Motor des Ferienheims.

Die Gesamtkosten für den ersten Turnus im Juli belaufen sich auf 210 Euro, für den zweiten Turnus im August sind 140 Euro vorgesehen. Dank einer Förderung der Stadt Innsbruck sind reduzierte Kosten für Innsbrucker Familien möglich.

Anmeldung und weitere Informationen:
Rathaus-Galerien, 4. Stock, Zimmer 4213 (Gang auf der Liftseite)
Auskünfte auch telefonisch über 0512/5360/4211 oder 4213 oder per Mail: christian.biendl@magibk.at.
29. März 2011