Logo Innsbruck informiert
66616013_0.jpg

„Anderswo“ ist es auch sehr schön

Ausstellung "Anderswo" Nicole Jausz in der Andechsgalerie.
Vom 4. bis zum 22. April präsentiert die städtische Galerie im Andechshof Nicole Jausz erste große Einzelausstellung „Anderswo“. Am 4. April wurde die Präsentation von Kulturamtsleiter Horst Burmann eröffnet.

Kulturstadträtin Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser begrüßte die zahlreichen Gäste, unter denen auch Kulturauschussobfrau Gemeinderätin Mag.a Gerti Mayr war: „Wir sind sehr stolz, dass wir mit der Galerie im Andechshof jungen Künstlerinnen und Künstlern nun schon im 21. Jahr eine Anlaufstelle und damit eine Plattform für ihre Karriere bieten können.“

Mit einführenden Worten stimmte außerdem Kunsthistoriker Univ.-Prof. Dr. Markus Neuwirth die Gäste auf die Ausstellung ein.

„Anderswo“
Die Tiroler Künstlerin Nicole Jausz führt die AusstellungsbesucherInnen in ihrer ersten großen Einzelausstellung in eine Anderswelt, in welcher sie tierhaften Wesen, pflanzenartigen Gebilden und surrealen Raumfragmenten begegnen. In Ihrer Ausstellung zeigt sie großformatige Bilder in Acryl, Collagen und dreidimensionale Objekte, in Form von Miniatur-Raummodellen. Hierin spiegelt sich ihre Auseinandersetzung mit Bühnenbildern wieder.

Typisch für Ihre Arbeitsweise ist das Sammeln und Finden verschiedenster Bildausschnitte, Elemente und Materialien, welche sie spielerisch zu neuen Wirklichkeiten formt. Jausz begibt sich auf eine Entdeckungsreise, auf welcher sie mithilfe diverser Techniken das Gefundene verwandelt. Ihre Arbeit ist eine ständige Suche nach dem „Zauber der kaum spürbaren Verrückungen“.

Zur Person
Nicole Jausz wurde 1975 in Hall in Tirol geboren und studierte Malerei an der Kunstuniversität Linz und an der Willem de Kooning Academy in Rotterdam. Neben der Malerei beschäftigt sie sich mit der Gestaltung von Bühnenbildern. 2006 erhielt sie ein Förderatelier im Künstlerhaus Büchsenhausen.

05. April 2012