Logo Innsbruck informiert
Ein Gruppenbild mit Vizebürgermeister Christoph Kaufmann (l.) (daneben) Waltraud Buchberger, MSc (AZW-Schuldirektorin Pflege Standort Innsbruck und Hall) und Referatsleiterin Uschi Klee (3. Reihe, 3.v.r.) mit den pflegenden InnsbruckerInnen, ihren pflegebedürftigen Angehörigen und den SchülerInnen des AZW.
Ein Gruppenbild mit Vizebürgermeister Christoph Kaufmann (l.) (daneben) Waltraud Buchberger, MSc (AZW-Schuldirektorin Pflege Standort Innsbruck und Hall) und Referatsleiterin Uschi Klee (3. Reihe, 3.v.r.) mit den pflegenden InnsbruckerInnen, ihren pflegebedürftigen Angehörigen und den SchülerInnen des AZW.

Ein Amt für Jung und Alt

Erblickt Ihr Kind das Licht der Welt, bekommen Sie eine liebevoll gestaltete Dokumentenmappe für Ihren kleinen Schatz. Später wird es in eine der 34 städtischen Pflichtschulen gehen. Im späteren Lebensabschnitt, wenn die anstrengenden Jahre der Arbeit vorbei sind und das erwachsengewordene Kind das Pensionsalter erreicht, nimmt es die zahlreichen Angebote für SeniorInnen in Anspruch. Überall gibt es Berührungspunkte mit dem Amt für Familie, Bildung und Gesellschaft. 

Auszeit vom Alltag

Besonders engagiert ist das Referat für Frauen, Familien und SeniorInnen. Ein einzigartiges Angebot sind die Erholungstage in Westendorf für pflegende InnsbruckerInnen und ihre pflegebedürftigen Angehörigen. Durch die Kooperation mit dem AZW (Ausbildungszentrum West) konnten ideale Rahmenbedingungen geschaffen werden, sodass einer Auszeit aus dem fordernden Alltag nichts im Wege steht.

SeniorInnenreferent Christoph Kaufmann besucht mit Referatsleiterin Mag.a Uschi Klee jedes Jahr die „SommerfrischlerInnen“. Beim gemeinsamen Kaffee und Kuchen erzählen die Pflegenden von ihren Erfahrungen mit ihren pflegebedürftigen Angehörigen und es findet ein reger Austausch statt.

Die Entlastung der Pflegenden durch die SchülerInnen des AZW ist spürbar und alle blühen während dieser Erholungstage sichtlich auf.

Schülerinnen des AZW kümmern sich liebevoll um die pflegebedürftigen InnsbruckerInnen, wodurch deren pflegenden Angehörigen etwas Entspannung und Freiraum geboten wird.
Schülerinnen des AZW kümmern sich liebevoll um die pflegebedürftigen InnsbruckerInnen, wodurch deren pflegenden Angehörigen etwas Entspannung und Freiraum geboten wird.

Urlaubstage in idyllischer Umgebung

Zum zweiten Mal findet heuer ein betreuter Erholungsurlaub für InnsbruckerInnen mit Pflegestufe 2+ von 07. bis 11. September statt. Mit der individuellen Betreuung durch die PflegeschülerInnen des AZW kann die Stadt Innsbruck auch Damen und Herren, die auf pflegerische Unterstützung (Pflegestufe 2 und mehr) angewiesen sind, Urlaubstage in der idyllischen Umgebung von Westendorf ermöglichen.

Die Kosten für fünf Tage inklusive Vollpension betragen € 35.- pro Tag, wobei noch eine soziale Ermäßigung möglich ist.

Plätze sind noch frei. Das Referat für Frauen, Familien und SeniorInnen freut sich über Ihre Anmeldung und ist für Auskünfte gerne für Sie da. VL

 

 

Amt für Familie, Bildung und Gesellschaft
Maria-Theresien-Straße 18
Tel.: +43 512 5360 4202
E-Mail: post.familie.bildung.gesellschaft@innsbruck.gv.at 

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 08:00 – 16:00 Uhr
Mo-Fr: 08:00 – 12:00 Uhr

Amtsleiterin-Stv. Mag.a Uschi Klee
Amtsleiterin-Stv. Mag.a Uschi Klee