Logo Innsbruck informiert
1103645183_0.jpg

Alpin-urban ins hohe Alter

Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer besuchte Jubilarinnen
Wenn 35 Innsbruckerinnen und Innsbrucker ein Alter von 100 Jahren und darüber erreichen, kann dies nur bedeuten, dass die Tiroler Landeshauptstadt eine Lebensqualität bietet, wie sie nur selten vorzufinden ist. So muss sich niemand wundern, dass die Alterserwartung in Innsbruck gegenüber der von Restösterreich weit über dem Durchschnitt liegt.

Am 3. September besuchte Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer die zweitälteste Bürgerin Innsbrucks, Wiltrud Loacker, im Haus Nothburga und überbrachte einen schönen Sommerblumenstrauß sowie die besten Wünsche der Stadt Innsbruck.
Der letzte Ausflug des Geburtstagskindes in die Innsbrucker Altstadt war zum Besuch von Conchita Wurst, die sie sich nicht entgehen lassen wollte. „Das ist ja allerhand!“, war der Kommentar von der 1909 Geborenen, als Bürgermeisterin Oppitz-Plörer ihr die Künstlerin vorstellte.
Erst vor kurzem war die rüstige Seniorin auf Besuch in der Papierfabrik Wattens, wo sie bis zu ihrer Pensionierung gearbeitet hat.

Die lebensfrohe und humorvolle Jubilarin zeigte sich begeistert vom Besuch der Bürgermeisterin und meinte: „Jetzt sind wir schon Freundinnen!“, und strahlte über das ganze Gesicht. Zum Abschied reichte sie der Bürgermeisterin die Hand und wünschte „viel Gesundheit und Freunde“. Innsbrucks Stadtoberhaupt versprach zum nächsten Geburtstag wieder zu kommen und verabschiedete sich mit dem Wunsch für „ein gutes und gesundes Lebensjahr“.

Tags zuvor besuchte Bürgermeisterin Oppitz-Plörer eine der insgesamt 23 in Innsbruck lebenden 100-jährigen: Augustine Kutzler im Seniorenwohnheim St. Raphael. Mit einem Winken und glänzenden Augen begrüßte die Jubilarin die Bürgermeisterin und freute sich sichtlich über den schönen Blumenstrauß.

Frau Kutzler hatte viel zu erzählen über ihre Lebensgeschichte und ihre Tochter, aber auch über das Leben im Heim und dass sie am Morgen am liebsten ein Nutellabrot isst. „Sie haben so eine weiche Haut und schöne, volle Haare“, stellte Bürgermeisterin Oppitz-Plörer bewundernd fest, was Frau Kutzler ein strahlendes Lächeln entlockte. Das Stadtoberhaupt begleitete die in Baden bei Wien geborene noch zu ihrem Platz, der schon für das Abendessen gedeckt war und bekam zum Abschied noch ein Küsschen.

Weitere Besuche zu Geburtstagen waren dieser Tage auf dem Programm von Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer:

Edith Reiter (103)
Herta Tuba (102)
Rosa Hanser (101)
Aloisia Sailer (101)
Maria Zinner (100)

Altersrekord in Innsbruck

Übrigens, auch der älteste Österreicher war ein Innsbrucker: Dr. Leopold Vietoris. Er selbst führte sein hohes Alter auf seine sportlichen Aktivitäten zurück. Hier kam ihm der alpin-urbane Charakter Innsbrucks zu Gute, da er bis ins Alter von 101 Jahren seinem größten Hobby, dem Bergsteigen in der Natur rund um Innsbruck nachgehen konnte.
Seine Frau Maria wurde 100 Jahre alt und so zählten die beiden zu den ältesten Paaren der Welt. Beide verstarben innerhalb von 16 Tagen im Jahr 2002. Vietoris wurde 110 Jahre und 10 Monate alt.

Dicht auf den Fersen ist ihm die aktuell älteste Frau Innsbrucks: Maria Mair, die am 01. November 2014 ihren 107. Geburtstag feiern darf.
09. September 2014