Logo Innsbruck informiert
740660473_0.jpg

Aktuelle Bauarbeiten im Stadtgebiet

Asphaltierungsarbeiten, Erneuerungen von Verkehrslichtsignalanlagen

Jährlich sind im Rahmen der Instandhaltung des Straßennetzes Belagserneuerungen und die Erneuerungen von Ampeln erforderlich. Die im Stadtsenat beschlossenen Belagsarbeiten 2014 gehen somit laufend weiter. Zurzeit werden sowohl in der Blücherstraße als auch in der Innstraße 10A Fräsarbeiten durchgeführt. Nächste Woche werden beide Straßenstücke asphaltiert, der Hocheggweg und der Lindenbühelweg folgen in der Kalenderwoche 43.

Bereits im Mai unternahmen VertreterInnen des Innsbrucker Stadtsenates eine Besichtigungsrundfahrt durch das Stadtgebiet. Ziel der Fahrt war es, ein konkretes Bild von den geplanten Asphaltierungs- und Sanierungsarbeiten zu erlangen.

Zwei neue Ampeln für Innsbruck
Seitens des Amtes für Tiefbau finden auch bei den Kreuzungen Speckbacherstraße/Maximilianstraße und Speckbacherstraße/Franz-Fischer-Straße Arbeiten statt. An beiden Bereichen werden die Verkehrslichtsignalanlagen (VLSA) erneuert. Dabei werden die Signalkabel und das Steuergerät neu errichtet und gleichzeitig Stromkabel von der IKB-AG-Strom erneuert. Dadurch sind umfangreiche Grabungsarbeiten erforderlich. Im Zuge der Arbeiten wird der gesamte Kreuzungsbereich zudem behindertengerecht umgebaut.

Mit der Erneuerung der VLSA im Bereich Speckbacherstraße/Maximilianstraße wird diese Woche begonnen. Abhängig vom Wetter werden die Arbeiten drei bis vier Wochen dauern. Um in den jeweiligen Baustellenbereichen die Sicherheit der FußgängerInnen zu gewährleisten, werden Absperrungen errichtet und mehrspurige Straßen vorübergehend einspurig geführt. Auf diese Art und Weise sollen Überholmanöver im Bereich der Schutzwege vermieden werden. Zudem wird ein Sicherungsposten für FußgängerInnen und RadfahrerInnen zur Verfügung stehen.

Mit den Arbeiten im Bereich Speckbacherstraße/Maximilianstraße wurde am 22. September begonnen, sie nähern sich bereits dem Ende. Beide Kreuzungen sind während der Bauarbeiten – ohne Signalanlage – wie bisher in alle Richtungen befahrbar.

Ausbau des Grabenweges
Baumaßnahmen werden ebenfalls am Grabenweg zwischen Valiergasse und Josef-Mayr-Nusser-Weg umgesetzt. Mit den Bauarbeiten wird in der Kalenderwoche 43 begonnen und kontinuierlich, je nach Witterung, in Richtung Josef-Mayr-Nusser-Weg bis etwa Mitte Dezember gebaut. Auf jeder Straßenseite des Grabenweges wird ein 1,50 m breiter Gehsteig errichtet, angrenzend an den Gehsteig entsteht eine Längsparkspur bzw. eine Busbucht. Die ausgebaute Fahrbahnbreite des Grabenweges misst 6,50 m.
 

10. Oktober 2014