Logo Innsbruck informiert
415140466_0.jpg

Air & Style am Bergisel

Kreative Pause soll das Konzept verbessern
Der Innsbrucker „Air & Style“-Wettbewerb – weltweit eines der größten und renommiertesten Events der Snowboard-Szene – findet 2014 nicht statt: Die Veranstaltungsorganisation unter der Leitung von Andrew Hourmont will das Konzept der Großveranstaltung überarbeiten und verbessern, weshalb der Bewerb am Bergisel eine kreative Pause einlegt.

„Ich bedauere es sehr, dass diese Veranstaltung im kommenden Jahr nicht in Innsbruck stattfinden wird“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer. „Ich verstehe aber die Entscheidung Andrew Hourmonts, mit frischen Ideen das Event noch populärer und dynamischer machen zu wollen – die Stadt Innsbruck wird dabei ein verlässlicher Partner bleiben.“
Hourmont habe durch seine langjährige Tätigkeit weltweit sehr positiv zum Image der Stadt beigetragen, weshalb ihm heuer das Verdienstkreuz der Stadt Innsbruck verliehen wurde, so Oppitz-Plörer: „Ich freue mich schon auf die Neuauflage der Veranstaltung und wünsche Andrew Hourmont und seinem Team dabei viel Erfolg.“

„Die Stadt Innsbruck verbindet mit dem Air & Style ein sehr gutes Verhältnis, das wir auch weiterhin aktiv pflegen werden“, betont Sportreferent Vizebürgermeister Christoph Kaufmann. „Es ist schade, dass gerade Innsbrucks Jugend und viele Sportbegeisterte 2014 auf die Austragung dieses international berühmten Events verzichten müssen. Immerhin ist Innsbruck die Heimat des Air & Style und der Bewerb war in den vergangenen Jahren ein überaus beliebter Fixpunkt im Veranstaltungskalender der Landeshauptstadt. Ich bin aber überzeugt, dass unter der bewährten Organisation von Andrew Hourmont in Zukunft dieses Event Innsbruck wieder bestens auf internationaler Ebene repräsentieren wird.“

Von 1994 bis 1999 und seit 2008 fand der Air & Style-Contest in Innsbruck statt – 2013 feierte die Veranstaltung mit einem gelungenen Event am Bergisel ihr 20. Jubiläum.
09. Oktober 2013