Logo Innsbruck informiert

Adventkranzbinden

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum schönen Adventkranz

Zum Weihnachtsschmuck gehört traditionell der Adventkranz dazu. Dieser verkürzt die Wartezeit aufs Weihnachtsfest und verbreitet stimmungsvollen Kerzenschein. Und so einen Adventkranz selber binden, ist eigentlich ganz einfach.

Robert Mair, Leiter der Stadtgärtnerei, bindet jährlich mit seinen drei MitarbeiterInnen über 150 Adventkränze. Die Redaktion von "Innsbruck informiert" war dabei und hat für Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt. 

Benötigte Materialien für einen Adventkranz:

  • Kranzrohling
  • Tannenzweige: diese sind dichter als Fichtenzweige und verbreiten auch einen intensiveren Duft
  • Draht: Einmal zum Wickeln und einen etwas dickeren Draht für die Kerzen
  • 4 Kerzen
  • Heißklebepistole
  • Dekomaterial

 

Ganz wichtig beim Binden eines Adventkranzes ist, dass Sie den Draht immer sehr straff anziehen. Um die nötige Stabilität zu bekommen, verdrahten Sie den Anfang auf der Unterseite des Rohlings. Damit nichts aufsteht und später eventuell einen Tisch verkratzen könnte, stecken Sie die Verdrahtung in den Rohling. Umwickeln Sie diesen zweimal mit Draht.

Die Tannenzweige sollten Sie in einer Länge von etwa fünf bis zehn Zentimetern abscheiden. Stellen Sie diese zu kleinen Sträußchen zusammen. Sie sollten darauf achten, dass die etwas längeren am Rand und die etwas kürzeren in der Mitte sind. Dies gibt einen schönen dichten Kranz.

Legen Sie das Zweigbüschel auf den Rohling und fixieren Sie dieses zweimal straff mit Draht. Sie können jetzt die Tannenzweige ein wenig in Form "biegen", so dass vom Rohling nichts mehr zu sehen ist.

Legen Sie das zweite Tannenbüschel überlappend auf das erste. Der Draht bzw. ein Übergang sollte nicht zu sehen sein. Nach dem Andrahten biegen Sie die Zweige wieder in Position.

Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis der Rohling vollständig mit Tannengrün bedeckt ist.

Damit am Ende kein Übergang mehr sichtbar ist, heben Sie das erste angebundene Tannenbüschel etwas an, damit Sie das letzte Büschel unter den Zweigen fixieren können.

Um die Fläche, auf der der Adventkranz steht, zu schützen, stecken Sie das Drahtende in den Rohling, um diesen zu fixieren.

Nun ist Ihr Adventkranz schon gebunden. Jetzt können Sie mit den Kerzen beginnen.

Um die vier Kerzen symmetrisch am Kranz zu befestigen, können Sie sich mittels zwei Stöcken behelfen.

Nehmen Sie den etwas dickeren Draht und erhitzen Sie das eine Ende über einer Flamme.

So lässt sich dieser leicht in die Unterseite der Kerze stecken. Warten Sie ein paar Minuten, bis das Wachs wieder ausgehärtet ist, bevor Sie damit beginnen, die Kerzen am Kranz zu fixieren.

Dies ist der fast schwierigste Teil des Adventkranzbastelns: Sie müssen den Draht, auf dem die Kerze befestigt ist, durch den Kranzrohling stechen. Anschließend stecken Sie wieder das Drahtende in den Rohling.

Nachdem alle vier Kerzen symmetrisch auf dem Kranz fixiert sind, können Sie mit der Dekoration beginnen. Wir haben uns für einen traditionellen Adventkranz in rot mit Zimtstangen, Sternanis, bemalten Kiefernzapfen, kleinen Holzsternen und getrockneten Apfelscheiben entschieden.

Die schnellste und einfachste Variante ist das Befestigen der Dekoration mittels einer Heißklebepistole. Bitte passen Sie gut auf, dass nichts vom heißen Kleber auf Ihren Fingern landet!

Drücken Sie den Dekorationsartikel gut auf die Zweige und warten Sie kurz, bis der Kleber angehärtet ist.

Robert Mair mit dem selbst gebastelten Adventkranz.

Die Redaktion vom "Innsbruck informiert" wünscht Ihnen gutes Gelingen und eine besinnliche Adventzeit!