Logo Innsbruck informiert

Abwasserkanal zur Höttinger Alm fertiggestellt

Ökologische Maßnahmen umgesetzt.
Seit heute, 3. Oktober 2011, ist die Höttinger Alm an das Innsbrucker Kanalnetz angeschlossen. „Ich freue mich, dass diese wichtige ökologische Maßnahme für das Innsbrucker Naherholungsgebiet Nordkette zügig umgesetzt werden konnte“, so Forstreferent Vizebürgermeister Franz X. Gruber.

Bisher wurden die Abwässer der Höttinger Alm über eine Sickergrube entsorgt. Zum Schutz des Quellgebiets wurde die Alm nun an das öffentliche Kanalnetz angebunden. „Die Bauarbeiten verliefen problemlos“, erläutert Forstamtsleiter DI Leonhard Steiger. „Mein Dank gilt den Verantwortlichen für die Bauarbeiten, aber auch den Wanderern und Mountainbikern, die in den letzten Wochen Behinderungen und Umwege im Zuge der Bauarbeiten in Kauf genommen haben“, so Vizebgm. Gruber.

Die Trasse des 2.300 Meter langen Kanals führt entlang des alten Höttinger-Alm-Weges und der 3er-Schiabfahrt bis zur Umbrüggler Alm und weiter über den alten Umbrüggler-Alm-Weg bis zum Kanal von Maria im Walde. Gleichzeitig mit der Errichtung des Kanals zur Höttinger Alm wurde auch die Leerverrohrung für die Umbrüggler Alm vorgesehen. Die Investitionskosten belaufen sich auf ca. 300.000 Euro.

03. Oktober 2011